Nachschau: Die RSU bei der BAI Alternative Investor Conference (AIC)

Beim jährlichen Branchentreff des BAI (Bundesverband Alternative Investments e.V.) mit dem Schwerpunkt „Alternative Investments“ trafen am 23. und 24. Mai institutionelle Investoren auf Anbieter, Aufseher und Dienstleister und tauschten sich über neueste Entwicklungen in der AI-Industrie aus.

Alternative Investments gewinnen in den Portfolios institutioneller Investoren aufgrund der positiven Eigenschaften im Hinblick auf Risikominderung und der Chance auf höhere Renditen zunehmend an Bedeutung. Auch bei Investoren aus Deutschland wächst seit Jahren stetig das Interesse, so dass sich viele institutionelle Investoren mittlerweile vermehrt auch in Alternative Investments engagieren.

Die RSU war in diesem Jahr zum ersten Mal als inhaltlicher Partner an der Konferenz beteiligt. Gemeinsam mit Stefan Baatz, Risikocontroller im Bereich alternativer Investments bei der MEAG, widmete sich Dr. Thomas Reichsthaler von der RSU dem Thema „Risikoanalyse von Infrastructure Debt-Investments bei der MEAG“. Die MEAG ist seit 2014 Kunde der RSU und nutzt für ihre Risikoanalyse das Ratingverfahren für Projektfinanzierungen.

Wie unsere Verfahren funktionieren, erläutert Dr. Thomas Reichsthaler in einem Interview, das während der Tagung aufgezeichnet wurde: