Die RSU bei der SZ-Fachkonferenz: Private Debt und Direct Lending

Das derzeitige Niedrigzinsumfeld wird voraussichtlich inmitten der anhaltenden wirtschaftlichen Unsicherheit rund um Brexit, Trump & Co. bestehen bleiben. Private-Debt-Investments ziehen daher aktuell die Aufmerksamkeit von immer mehr Investoren auf sich, da attraktive Renditen locken und die Kreditvergabe durch institutionelle Investoren parallel zu den Banken eine immer größere Rolle spielen wird.

Allerdings sind Private-Debt-Investitionen mit komplexen Prozessen und Abläufen verbunden, die es zu kennen und zu implementieren gilt. Die Süddeutsche Zeitung bietet mit der 1. SZ-Fachkonferenz: Private Debt am 18. und 19. September in Frankfurt ein Diskussionsforum an, um sich mit zahlreichen Experten und Praktikern über diese neue und innovative Investitionsmöglichkeit auszutauschen.

Mit dem Thema Risikomanagement bei Private-Debt-Investitionen beteiligt sich die RSU im Rahmen eines Vortrags am Expertenforum: Gemeinsam mit Dr. Bernhard Vesenmayer, Risikocontroller im Bereich alternativer Investments bei der MEAG, spricht Dr. Thomas Reichsthaler von der RSU über die „Risikoanalyse von Infrastructure Debt-Investments bei der MEAG“. Die MEAG ist seit 2014 Kunde der RSU und nutzt für ihre Risikoanalyse das Ratingverfahren LB-Rating für Projektfinanzierungen.