MACRO ANALYZER PD

MACRO ANALYZER PD
Webbasierte Anwendung zur Auswirkungsanalyse von Makroszenarien auf Kreditportfolien
MACRO ANALYZER PD
Webbasierte Anwendung zur Auswirkungsanalyse von Makroszenarien auf Kreditportfolien

 

Der Macro Analyzer PD verbindet makroökonomische Prognosen mit dem bestehenden Risikoprofil eines Kreditportfolios. Die webbasierte Anwendung überprüft die Konsistenz zwischen den aktuellen Ratings und den makroökonomischen Erwartungen und ermittelt gegebenenfalls Anpassungsfaktoren für die verwendeten ratingklassenspezifischen PD-Verläufe.

 

ANWENDUNGSBEREICHE

Mit den Regelungen zur Bewertung von Finanzinstrumenten aus IFRS 9 wurde zum 01.01.2018 der bisherige Incurred Loss-Ansatz durch ein Lifetime Expected Credit Loss-Modell ersetzt. Elementarer Baustein für den neuen Ansatz ist die Kalkulation des erwarteten Verlustes eines Finanzinstruments über dessen gesamte Laufzeit. Der neue Standard fordert in diesem Zusammenhang u.a. Informationen darüber, wie Prognosen zukünftiger Ereignisse inklusive makroökonomischer Informationen in die Berechnung erwarteter Verluste eingeflossen sind.
Unabhängig von Bilanzierungsregelungen ist die konsistente Einbeziehung makroökonomischer Erwartungen sowohl bei der Risikosteuerung eines Kreditportfolios als auch im Pricing auf Einzelfallebene für Banken und institutionelle Investoren von zentraler Bedeutung.

Unter der Annahme länderspezifischer makroökonomischer Entwicklungen ermöglicht der Macro Analyzer PD, aktuelle Ratings und die dabei verwendeten PD-Profile hinsichtlich ihrer Angemessenheit zu überprüfen.
Dazu werden unter Verwendung der PD-Profile die Entwicklungen der internen mittleren Ausfallwahrscheinlichkeiten (Central Tendencies, CTs) den Ausfallraten gegenübergestellt, die auf Basis der makroökonomischen Prognosen vorhergesagt wurden Die daraus resultierenden Abweichungen können durch die Anpassung der verwendeten PD-Profile entsprechend berücksichtigt werden.

Methodik

Zur Ermittlung der Ausfallraten werden in einem ersten Schritt länderspezifische Prognosen von institutseigenen makroökonomischen Variablen, wie z.B. die Entwicklung des Bruttoinlandsproduktes, spezifiziert. Für viele Länder können diese Eingaben durch hinterlegte, historische Realisationen der in den Modellen verwendeten Makrovariablen plausibilisiert werden. Darüber hinaus sind für die wichtigsten risikorelevanten Länder Prognosen von Consensus Economics Inc. für alle benötigten makroökonomischen Variablen hinterlegt.
Mit Hilfe von Branchen- und Regionenmodellen werden die eingegebenen Prognosen in vorhergesagte Ausfallratenverläufe des Portfolios übersetzt.
Diesen prognostizierten Ausfallratenverläufen werden die CT-Verläufe auf Basis von PD-Profilen gegenübergestellt. Dadurch können makroökonomische Sonderkonstellationen identifiziert werden, die eine Anpassung der aktuell verwendeten PD-Profile notwendig machen.

Die eigentliche Anpassung der PD-Profile erfolgt in der separaten Anwendung PDP Generator, die Teil des Produktes Migrationsmatrizen und PD-Profile ist.

Technologie

Die Anwendung steht sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache zur Verfügung und ist webbasiert; einzige Voraussetzung ist eine VPN-Verbindung (alternativ Crednet). Wie bei allen RSU-Anwendungen erfolgt auch der Betrieb vom Macro Analyzer PD mit bankenüblichen Sicherheitsstandards. Hohe Datensicherheit wird durch gesicherte Übertragungswege und die revisionssichere Datenspeicherung im Level-3-zertifizierten Rechenzentrum gewährleistet.